02.07.2014 um 18:00

Matthias Haber (Hild und K Architekten)

Der Sockel. Die Befreiung aus der Unterdrückung

„Völlig unbeachtet steht er herum, im besten Falle links liegen gelassen, im schlimmsten Falle von vorbeischlendernden Hunden angep... Auch die Architekturkritik behandelt den Sockel bisher eher stiefmütterlich. Damit ist jetzt Schluss!” Matthias Haber will der sträflichen Nichtbeachtung des Themas ein Ende bereiten und unter dem Titel: “Der Sockel. Die Befreiung aus der Unterdrückung” die wichtige Rolle, die dieses Gebäudeteil innerhalb der Fassade und des Stadtraums einnimmt, ins richtige Licht rücken. Matthias Haber ist Partner im 1992 als Hild und Kaltwasser gegründeten Büro Hild und K, dessen Architektur geprägt ist von einem unangepassten Umgang mit architektonischen Konventionen. Vorgefundene Eigenschaften, sei es eine ortstypische Tradition, eine Eigenheit eines Bestandsgebäudes, oder eine bestehende Planung, werden einer intellektuellen Neukonzeption unterzogen, die die Grenzen zwischen Architektursprachen, -Stilen und -Epochen in Frage stellt.