08.06.2016 um 18:00

Sergej Tchoban

Berlin - Moskau - Positionen der Architektur

Sergej Tchoban studierte von 1980 bis 1986 Architektur am Fachbereich Architektur der Russischen Akademie der Künste in St. Petersburg und war anschließend als Architekt in Russland tätig, ab 1989 als freier Architekt in Leningrad. 1991 zog er nach Deutschland, wo er ab 1992 im Hamburger Büro Nietz, Prasch, Sigl Architekten arbeitete, seit der Gründung von Niederlassungen in Dresden und Berlin 1995 als Partner und als Leiter des Berliner Büros. Das Büro nps tchoban voss geht zurück auf die Zusammenarbeit der Architekten Herbert Sprotte und Peter Neve ab 1931 in Hamburg. Zwischen 1970 und 1974 wurde mit den Architekten Alf M. Prasch, Wolfgang Nietz und Peter Sigl ein erster Generationenwechsel vollzogen. In den 1980er Jahren vergrößerten neben regionalen Vorhaben erste internationale Bauten im Nahen Osten den Wirkungskreis. Seit 2009 unterstützen drei assoziierte Partner in Hamburg, einer in Dresden und drei Projektpartner in Berlin die Planung. Seit 2006 führt er zudem gemeinsam mit Sergey Kuznetsov das Architekturbüro SPEECH in Moskau, seit 2010 das Büro ST Design in Berlin zusammen mit Nicholas Barsan. Neben seiner Tätigkeit als Architekt sammelt er Architekturzeichnungen, die die 2009 von ihm gegründete Stiftung Tchoban Foundation seit 2013 im Berliner Museum für Architekturzeichnung ausstellt. Seine Projekte und Zeichnungen wurden vielfach ausgezeichnet und in internationalen Ausstellungen präsentiert.