22.06.2016 um 18:00

Stefan Carsten

Spekulationen Transformationen - Überlegungen zur Zukunft von Deutschlands Städten und Regionen

Dr. Stefan Carsten hat Geographie, Betriebswirtschaftslehre und Kartographie in Berlin und Waterloo (Kanada) studiert und über „Zukunftsfähiges Handeln in Stadtregionen“ promoviert. Er ist Zukunftsforscher und Stadtgeograf und kombiniert in seiner Arbeit die Themenfelder Zukunft, Stadt und Mobilität. 1997-2013 war er Projektleiter der Zukunfts- und Umfeldforschung der Daimler AG in Berlin, 2007-2014 Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seit 2014 ist er selbständiger Zukunftsforscher, seit 2015 Mitglied des Expertenbeirates des ExWoSt-Forschungsfeldes Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen. Seit 2010 leitet er gemeinsam mit Matthias Böttger und Ludwig Engel das Büro "Raumtaktik - office from a better future" für räumliche Aufklärung und Intervention. In seinem Vortrag wird Stefan Carsten das Buch "Spekulationen Transformationen: Überlegungen zur Zukunft von Deutschlands Städten und Regionen" vorstellen, das er mit Matthias Böttger und Ludwig Engel verfasst hat. Das Buch begreift Baukultur primär als gelebte Umwelt und behandelt nur in zweiter Instanz sichtbare Oberflächen, Architekturen und Infrastrukturen. Es zeigt auf, was Auslöser und Treiber räumlicher Entwicklungen sein können und welche gesellschaftlichen Aushandlungsprozesse zu einer spezifischen gebauten Umwelt führen. Dabei geht es immer um gegenwärtig denkbare Zukünfte, d.h. mögliche zukünftige Entwicklungsprozesse, die in der Gegenwart angelegt sind, sich jedoch unterschiedlich entwickeln könnten. "Spekulationen Transformationen" widmet sich gesellschaftlichen und räumlichen Prozessen, die Deutschland bevorstehen, und spekuliert über Konsequenzen für die Baukultur.