Dokumenten- und Publikationsserver der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus

OPUS Cottbus

Allgemeines

Seit Ende 2004 baut die KOBV-Zentrale ( Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg) als neuen Service OPUS- und Archivierungsdienste auf.
Mit diesem Dienst bietet sie den Universitäten der Region eine effektive, lokale Kapazitäten sparende Möglichkeit zum Aufbau und Betrieb lokaler Dokumentenserver inklusive der Archivierung der Daten. Die KOBV-Zentrale ist Application Service Provider für die Publikationssoftware OPUS. Dokumenten- und Publikationsserver auf der Basis von OPUS bieten bereits 46  Hochschulen an. Die Software wird auf dem Server der KOBV-Zentrale installiert und gepflegt. Jede Hochschule erhält eine eigene Instanz und einen spezifischen, Passwort-geschützten Zugriff auf ihre Instanz. Die Instanz für die BTU Cottbus wird von der KOBV-Zentrale voraussichtlich im März 2006 nach der Migration auf die neue OPUS-Version 3 eingerichtet. Der Vertrag über die BTU Instanz wurde im Rahmen des Projektes HVMB – Hochschulverbund Multimedia Brandenburg abgeschlossen.

Der Begriff Dokumenten- und Publikationsserver beinhaltet nicht nur Hard- und Software, sondern ist im Sinne einer Dienstleistung zu verstehen, einschließlich Personal, Organisation und Workflow. Besonders wichtig ist die Einhaltung von internationalen Standards und der Einsatz einer gesicherten Technologie, da die BTU Cottbus eine Zertifizierung durch DINI ( Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V.) anstrebt. Mit der Vergabe dieses Zertifikats ist eine Qualitätskontrolle für Dokumenten- und Publikationsserver möglich.

Policy - Leitlinien

1. Ziele und inhaltliche Kriterien für den Dokumenten- und Publikationsserver der BTU Cottbus

Der Dokumenten- und Publikationsserver bietet allen Angehörigen der BTU Cottbus die organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Dokumente. Im Rahmen dieses Angebots der Universitätsbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Multimediazentrum werden wissenschaftliche Dokumente von hoher Relevanz unter Einhaltung von Qualitätsstandards im Internet für Forschung und Lehre bereitgestellt. Die elektronischen Dokumente erhalten dauerhafte Adressen ( Uniform Ressource Name – URN) und werden über nationale und internationale Bibliotheks- kataloge, Suchmaschinen sowie andere Nachweisinstrumente erschlossen. Die KOBV-Zentrale bietet zuverlässige Datensicherungs- und Back-up-Dienste und gewährleistet eine Langzeitarchivierung der elektronischen Dokumente. Bei Betrieb und Weiterentwicklung des Dokumenten- und Publikationsservers werden Empfehlungen der Open Archive Initiative ( OAI) berücksichtigt.  Für Dissertationen und Habilitationen garantiert auch die Deutsche Bibliothek die Langzeitarchivierung.

2. Der Dokumenten- und Publikationsserver – ein Service für die Wissenschaftler der BTU Cottbus 

Die Universitätsbibliothek und das Multimediazentrum stellen mit dem Dokumenten- und Publikations- server über die KOBV-Zentrale einen kostenlosen Service für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BTU Cottbus bereit. Zum Dienstleistungs-angebot gehören die Speicherung, Katalogisierung und Archivierung von elektronischen wissenschaftlichen Dokumenten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BTU Cottbus. Dies bezieht sich sowohl auf rein elektronische Publikationen als auch auf elektronische Versionen gedruckter Dokumente. Die Urheberrechte der Autorinnen und Autoren bleiben gewahrt. Die Veröffentlichung auf dem Dokumenten- und Publikationsserver steht einer weiteren Veröffentlichung der Dokumente in Fachzeitschriften oder Monographien sowie auf anderen Servern nicht entgegen. Gemäß den Empfehlungen des f Wissenschaftsrats werden alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BTU Cottbus aufgefordert, sich beim Abschluss von Verlagsverträgen ein entsprechendes weiteres Nutzungsrecht zu sichern und die von ihnen verfassten Dokumente zusätzlich auf dem Dokumentenserver zu veröffentlichen. Mit Hilfe der  Romeo/Sherpa-Liste kann man die Lizenzverträge der großen Wissenschaftsverlage daraufhin prüfen, ob eine Parallelveröffentlichung zugelassen ist. Die Einhaltung von Urheber- und Verwertungsrechten Dritter liegt in der Verantwortung der Autorinnen und Autoren bzw. der Herausgeber der elektronischen Dokumente. Verschiedene Standard-Lizenzverträge, mittels derer Autorinnen und Autoren die Nutzungsrechte für ihre elektronischen Publikationen definieren können, bietet  Creative Commons. Paragraph 38 des  Urheberrechtsgesetzes gestattet, dass der Urheber das Werk nach Ablauf von 12 Monaten nach Veröffentlichung anderweitig vervielfältigen und verbreiten darf, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

3. Das elektronische Dokument

Unter dem Begriff »elektronisches Dokument« wird im Sinne dieser Leitlinien ein Dokument verstanden, welches auf Text und Grafik basiert, in digitaler Form auf einem Datenträger gespeichert ist und über Rechnernetze verbreitet wird. Ein über den Dokumenten- und Publikationsserver zu veröffentlichendes elektronisches Dokument erfüllt folgende Bedingungen:

  • Es ist zur Verbreitung in der Öffentlichkeit bestimmt.
  • Es stellt kein dynamisches Dokument dar. Sind Veränderungen notwendig, wird das geänderte elektronische Dokument als neue Version gespeichert.
  • Es entspricht den von der Universitätsbibliothek Cottbus vorgegebenen technischen Parametern.

4. Elektronische Dokumente, die über den Dokumenten- und Publikationsserver veröffentlicht und verbreitet werden

  • Dokumente, deren Veröffentlichung durch Prüfungsordnungen vorgeschrieben ist (Dissertationen und Habilitationen)
  • durch Angehörige der BTU Cottbus verfasste oder herausgegebene Publikationen, die den üblichen wissenschaftlichen Qualitätsstandards genügen, wie Monographien, Forschungsberichte, Konferenzberichte, Zeitschriftenaufsätze
    -    auf Empfehlung eines Professors/einer Professorin der BTU Cottbus oder
    -    als Parallelausgabe zu einer Veröffentlichung in einer referierten Publikationsreihe
  • ausgewählte Dokumente von Studierenden der BTU Cottbus, wie Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten, auf Empfehlung eines Professors/einer Professorin der BTU Cottbus

5. Technische Besonderheiten des Dokumenten- und Publikationsservers

Die elektronischen Dokumente werden mit individuellen und dauerhaften Adressen (URN) versehen, welche einen unmittelbaren Zugriff auf die Dokumente erlauben. Das Auffinden der elektronischen Dokumente ist über Bibliothekskataloge, Recherchen in bibliographischen Metadaten, Suchterme innerhalb der Strukturen der elektronischen Dokumente und über alphabetische und klassifikatorische Ordnungen sowie dynamisch erstellte Listen und Indizes möglich. Für die Erschließung, Speicherung und Archivierung der elektronischen Dokumente werden internationale Standards wie die Richtlinien der Open Archives Initiative (OAI) genutzt und weiterentwickelt. Es wird die Langzeitarchivierung angestrebt.
Die Archivierungsdauer hängt jedoch von der Verfügbarkeit des Formates, der Betrachtungssoftware sowie den Konvertierungsmöglichkeiten ab.

6. Organisatorische Regelungen

Der Dokumenten- und Publikationsserver wird von der Universitätsbibliothek Cottbus betrieben. Die elektronische Veröffentlichung ist für Angehörige der BTU Cottbus und Angehörige von mit der BTU Cottbus assoziierten Einrichtungen kostenfrei. Die Abgabe der elektronischen Dokumente zur Verbreitung über den Dokumentenserver erfolgt in der Regel über ein Uploadformular auf dem Dokumentenserver, die Erschließung über Metadaten und Klassifizierung, mindestens durch die DDC – Dewey Dezimalklassifikation. Diese bibliographischen Daten  dürfen von der Universitätsbibliothek korrigiert und ergänzt werden. Der Zugang zum Server wird über Authentifizierung des autorisierten Personenkreises geregelt.

Für die Veröffentlichung notwendige zusätzliche Arbeiten wie die Aufbereitung der elektronischen Dokumente oder die Konvertierung in andere Formate, sowie die Bereitstellung von Formularen und Hilfetexten im Internet werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universitätsbibliothek und des Multimediazentrums nach Absprache betreut oder durchgeführt. Ansprechpartner für alle den Dokumenten- und Publikationsserver betreffenden Fragen ist die Hochschulschriftenstelle der Universitätsbibliothek.