Internationales Symposium Schweißtechnik

Der Lehrstuhl Füge- und Schweißtechnik lädt Sie anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr.-Ing. habil. Vesselin Michailov herzlich zum Internationalen Symposium Schweißtechnik am

Dienstag, den 05.11.2013 zur einer festlichen Abendveranstaltung und

Mittwoch, den 06.11.2013 zum Symposium Schweißtechnik

nach Cottbus ein.

Das Symposium hat sich zum Ziel gesetzt, den Tagungsteilnehmern einen breiten Überblick über Entwicklungen in der Schweißtechnik und verwandter Verfahren aus dem Blickwinkel der industriellen Anwendung und der Wissenschaft zu geben.

Die Schwerpunkt der Vorträge namhafter Experten bilden aktuelle Themen aus den Gebieten der Verfahren, Werkstoffe und Simulation.

Wir hoffen, Ihnen ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können und freuen uns auf Ihr Kommen!

Den Flyer mit dem detaillierten Programm und der Möglichkeit der Anmeldung finden Sie f hier.

 

 

3. Sommerstudium Metall und Maschinenbau vom 26. bis 30.08.2013 in Eisenhüttenstadt

Genug Theorie?

Dann tauche ein in die Welt der Metallindustrie und lerne Technologie und Produktion von global agierenden Unternehmen der Metallbranche in der Region näher kennen.

 

Weitere Informationen und die Anmeldeformalitäten findest du  hier.

 

 

 

12. Sommerstudium Erneuerbare Energien vom 02. bis 06.09. in Frankfurt (Oder)

Genug Theorie?

Dann tauche ein in die faszinierende Welt der Erneuerbaren Energien mit praktischen Erfahrungen aus erster Hand.

Weitere Informationen und die Anmeldeformalitäten findest du  hier.

 

 

 

11. Cottbuser Leichtbauworkshop

In diesem Jahr haben wir einen Einblick  in zwei aktuelle Forschungsbereiche innerhalb der Panta Rhei gGmbH gegeben:

Unser Thema lautetete:

     Energie als Ressource

mit den beiden Schwerpunkten:

    „Ressourceneffizienz in der Produktion“ und

    „Energiespeicherung: Das Power-to-Gas Prinzip“.

Die vielseitigen Herausforderungen der Energiewende fordern die gesamte Gesellschaft. Deren technologische Aspekte sind ein hochaktuelles und brisantes Thema in Wirtschaft, Umwelt und auch im privaten Haushalt.

"Ressourceneffizienz in der Produktion" bietet als Forschungsgebiet ein großes Potential zur Material- und Energieeinsparung. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir Ihnen hier Trends und erfolgreiche Projekte vorstellen.

Das "Power-to-Gas-Prinzip" ist ein wichtiger Ansatz zur Energiespeicherung in Form von chemischer Energie. Speicherungskonzepte sind zum Ausgleich von Bedarf und Angebot bei einem stetig wachsenden Anteil regenerativer Energien erforderlich. Unsere Technikumsanlage zur Methanisierung von CO2 wurde im vergangenen Jahr aufgebaut und steht mit Ihren verschiedenen Einsatzmöglichkeiten im Mittelpunkt der Vorträge.

Wir konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste begrüßen, die mit uns dieses aktuellen Themen am 28. und 29. Mai 2013 diskutiert haben.

Das detaillierte Programm mit allen Vorträgen finden Sie f hier.

 

 

Korrosion: Herausforderung für Energieerzeuger und Geothermie

Im Rahmen unserer Forschungen im Projekt GeoEnII haben wir

am 05.06.2012 von 10:00 Uhr - bis 15:00 Uhr

den Workshop Korrosion: Herausforderung für Energieerzeuger und Geothermie

hier in der Panta Rhei, Konrad-Wachsmann-Allee 17 durchgeführt.

Exzellente Fachvorträge und angeregte Diskussionen haben die Wichtigkeit und Vielschichtigkeit des Themas deutlich hervorgehoben.

Das detaillierte Programm mit den Vorträgen finden Sie f hier

 

 

10. Cottbuser Leichtbauworkshop

"Neue Trends in den Verarbeitungstechnologien der Werkstoffe"

war der Titel unseres 10. Workshops in Cottbus, der im Jahr 2012 im Kern des deutsch-russischen Wissenschaftssymposiums statt fand.

Eröffnet wurde das Symposium am 22. Mai ab 15:30 Uhr im Beisein hochrangiger Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft beider Länder.

Der 23. Mai war ganztags dem 10. Leichtbauworkshop mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zum Thema  
"Hochleistungsverfahren und Hochleistungswerkstoffe"
gewidmet. Wir haben uns wieder über exzellente Vorträge, reges Interesse und lebhafte Diskussion gefreut.

Ergänzt wurde das Symposium am 24. Mai ganztags mit dem Studierendenkongress zum Thema 
"Neue Trends in den Verarbeitungstechnologien der
Werkstoffe". Hier gewährten Studierende und Doktoranden der Staatlichen Polytechnischen Universität St. Petersburg und der Brandenburigschen Technischen Universität Cottbus den Teilnehmern Einblicke in Ihre Forschungsarbeiten.

Das Programm finden Sie hier:  f Flyer

Das Programm in russischer Sprache finden Sie hier: f Flyer

 

 

9. Cottbuser Leichtbauworkshop 24. und 25. Mai 2011

Der nun bereits 9. Cottbuser Leichtbauworkshop fand unter dem Motto:

"Materialien für innovative Energietechnik / Statusseminar InnoStructure"

statt. 

Energie - die Erzeugung unter ökologisch und wirtschaftlichen Prämissen und die Energieeffizienz - in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen sind die großen Herausforderungen unserer Zeit. 

Wir haben im Workshop einen Einblick in unsere Forschungsaktivitäten in der Material- und Enegietechnik gewährt, unsere namhaften Gastreferenten haben mit ihren interessanten Vorträgen die Thematik bereichtert und erweitert. Außerdem haben unsere Nachwuchsforscher aus dem InnoStructrure-Team  ihre neuesten Ergebnisse bei der Weiterverarbeitung strukturierter Bleche präsentiert. Auch im Jahr 2011 konnten wir uns über großes Interesse an unserem Workshop freuen.  

Das gesamte Programm entnehmen Sie bitte unserem f Flyer 

 

 

8. Cottbuser Leichtbauworkshop 4. und 5. Mai 2010

"Innovationen in der Dünnschichttechnik" - unter Beteiligung namhafter Experten aus Forschung, Entwicklung und Anwendung wurden aktuelle Themen aus der faszinierenden Welt der Dünnschichtsysteme vorgestellt und im Kreis der Teilnehmer diskutiert. 

Dünne Schichten sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sei es bei der Anwendung als Kratzschutz auf Brillengläsern, als Dekoration auf Uhren, Schmuck oder Armaturen, als funktionale Schichten in der Halbleiter-Elektronik, bei Solarzellen oder Batterien, oder als Verschleißschutz auf Werkzeugen. Überall sorgen dünne Schichten von wenigen Atomlagen Dicke bis zu einigen Mikrometern für eine besondere Funktionalisierung der Schichten der Oberfläche. So vielfältig die Eigenschaften, deren chemische Zusammensetzung, der Schichtaufbau und die Herstellungsverfahren auch sein mögen, ihre heutige Leistungsfähigkeit verdanken sie im Wesentlichen den Entwicklungen aus der Physik, Materialwissenschaft und Werkstoff- sowie der Verfahrenstechnik. 

In den beiden Themenkomplexe "Dünne Schichten für Bauelemente" und "HPPMS-Technologie" wurde über Erzeugung, Analytik und Einsatz ausgewählter dünner Schichten referiert und angeregt diskutiert. 

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte unserem f Flyer

 

7. Cottbuser Leichtbauworkshop (5. und 6. Mai 2009)

"Innovationen im Leichtbau" - unter Beteiligung namhafter Experten aus Forschung, Entwicklung und Anwendung wurden aktuelle Themen aus den Bereichen  „Strukturierte Bleche“ und „Poröse Werkstoffe“ am 6. Mai an der BTU vorgestellt und im Kreis der Teilnehmer diskutiert. 

Einen besonderen Rahmen bot  in diesem Jahr am Vorabend die feierliche Einweihung von mehreren Bearbeitungszentren für strukturierte Bleche:  Komplettbearbeitungszentrum zum Umformen und Beschneiden, Robotergestütztes 3D-Nahtführungssystem zum automatisierten Lichtbogenschweißen und Plasmaschneiden und Sonderschweißanlage zum Widerstands- und Buckelschweißen. Die Zentren wurden innerhalb der vom BMBF mit 2,5 Mio. € geförderten InnoProfile-Nachwuchsforschungsgruppe „InnoStructure“ beschafft, um die Weiterverarbeitungstechnologien für strukturierte Bleche als innovative Leichtbauelemente zu erforschen. Das Forschungsvorhaben „InnoStructure“ ist Teil von „Unternehmen Region“, der Innovationsinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für die Neuen Länder. Die jungen Wissenschaftler werden mit den Teams von Prof. Vesselin Michailov, Prof. Bernd Viehweger und Prof. Christoph Leyens und unter der Leitung von Dr.-Ing. Ralf Ossenbrink die Grundlagen schaffen, um die bestehende Basistechnologie im Bereich der Blechstrukturierung zu einer regionalen und nationalen Technologieplattform für die Entwicklung von modernen und hochwertigen Leichtbauprodukten zu erweitern.

  

Der Leichtbau setzte sich auch in dem 2. Themenkomplex „Poröse Werkstoffe“ fort. Schäume aus Aluminium und Keramik stellen die Basis für weitere innovative Lösungen in verschiedenen Anwendungsbereichen dar. Der diesjährige Workshop fand an zwei ausgewählten Orten im Land der Ideen  statt, in unserem Forschungszentrum für Leichtbauwerkstoffe Panta Rhei und im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ).

 

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte unserem f Flyer.

 

6. Cottbuser Leichtbauworkshop (24. und 25. Juni 2008)

Fertigungsverfahren - Simulation 

Der bereits sechste Leichtbauworkshop fand im Jahr 2008 im Zusammenhang mit der Auszeichnung der Panta Rhei als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2008" und der Preisverleihung am Eröffnungsabend statt. 

Die feierliche Einweihung des Schmiedezentrums ebenfalls im Rahmen des Eröffnungsabends interessierte das Fachpublikum ebenso wie die anwesenden Ehrengäste. Damit wurde an der Panta Rhei im Beisein von Ministerin Frau Prof. Dr. Wanka und des Präsidenten der BTU Herrn Prof. Dr. Dr. hc. c. Ch. Zimmerli das Schmiedezentrum eingeweiht, das die Ausstattung für die Forschung auf dem Gebiet der Umformung von Hochleistungswerkstoffen entscheidend verbessert. 

Der darauffolgenden Tag war mit den Fachvorträgen zu den beiden Themen Fertigungsverfahren und Simulation und intensiven Fachdiskussionen ausgefüllt. Die Referenten und Titel der Vorträge entnehmen Sie bitte dem f Flyer, der für Sie bereitgestellt wurde.

 

 

5. Cottbuser Leichtbauworkshop am 14. und 15. Mai 2007

Innovation in der Füge- und Oberflächentechnik 

Am Vorabend des Workshops (14. Mai) wurden mit dem "Prüf- und Simulationszentrum GLEEBLE 3500" sowie dem "HIPIMS-Beschichtungszentrum" durch den Staatssekretär des MWFK, Herrn Dr. F. Komusiewicz, zwei Großgeräte im Wert von insgesamt 1,6 Mio. € eingeweiht. Diese beiden Geräte bilden ein wichtiges Fundament für die zukunftügen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. 

Der zweite Tag des Workshops war geprägt durch die Fachvorträge zu Innovationen in der Füge- und Oberflächentechnik und intensive Fachdiskussionen. Wir haben für Sie den f Flyer bereitgestellt, wo Sie die Referenten und die Titel der Vorträge finden. 

 

4. Cottbuser Leichtbauworkshop am 10. und 11. Mai 2006

Leichtbautrends in der Luftfahrt

Die Herausforderungen, die der Luftverkehr von morgen an die Flugzeuge stellt, sind groß und vielfältig. Daher setzt die Entwicklung von Flugzeugen und ihrer Triebwerke auch in der Zukunft weitere Innovationen im Leichtbau voraus. Über die reine Werkstoffentwicklung hinaus sind es insbesondere deren Herstellungs- und Fertigungsverfahren, die einerseits dem steigenden Kostendruck Rechnung tragen und andererseits höchsten Sicherheits- und Lebensdaueransprüchen gerecht werden müssen. Neben Fachvorträgen aus Forschung, Industrie und Politik ergaben sich hier wieder viele Gelegenheiten zu fachlichen Diskussionen aber auch zum persönlichen Gespräch.

Im f Flyer finden Sie die Referenten und Titel der Vorträge.

 

3. Cottbuser Leichtbauworkshop am 09. Juni 2005

Leichtbauwerkstoffe in der Verkehrstechnik

Wirtschaftlicher Leichtbau ist aufgrund der damit erzielbaren Energieeinsparungen und Schadstoffverminderungen eine der größten Herausforderungen der Verkehrstechnik. Leichtbau und die Notwendigkeit des schonenden Umgangs mit den Ressourcen erfordert jedoch eine andere Denkweise hinsichtlich des Einsatzes neuer Materialien, Konstruktionsweisen und Fertigungstechnologien. Stoffleichtbau und Formenleichtbau sind daher von herausragender Bedeutung für Hersteller sowie Zulieferer und Forschungsgegenstand an vielen Forschungsinstituten. Der Schwerpunkt der Fachvorträge liegt in den Bereichen Stahl als Leichtbauwerkstoff, Aluminiumlegierungen und Magnesiumwerkstoffe. Renommierte Vertreter aus der Industrie berichteten über aktuelle Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Automobilindustrie, Schienenfahrzeugtechnik sowie Luft- und Raumfahrt.

Der f Flyer enthält die Titel der Vorträge und die Referenten.

 

2. Cottbuser Leichtbauworkshop am 05. Mai 2004

Materialforschung und Leichtbau

Die Titel der Vorträge und die Referenten finden Sie im f Flyer.

 

1. Cottbuser Leichtbauworkshop am 20. und 21. Juni 2002

Innovationsforum - Angewandter Leichtbau in der Lausitz

Die Titel der Vorträge und die Referenten finden Sie im f Flyer.