FIGHT GRAVITY

…denn wer große Räume schaffen – oder auch nur kleine Dächer bauen – will, bekommt es mit der Schwerkraft zu tun. Wie bringt man Bauteile zum tragen, oder gar zum schweben? Welche Tragwerksarten stehen dem entwerfenden Architekten oder Ingenieur dafür zur Verfügung? Damit beschäftigen wir uns im Fach Tragwerkslehre: es geht um die wesentlichen Tragwirkungen und um die grundlegenden Tragsysteme, die im Bauwesen eingesetzt werden, um neben der Schwerkraft auch Wind, Erddruck, Wasserdruck, Erdbeben, etc. erfolgreich entgegenzuwirken.
Tragwerkslehre ist gleichermaßen Bestandteil der Ausbildung in der Architektur und im Bauingenieurwesen. Tragstrukturen sollen nicht bloß „halten“, sondern ihre Aufgabe mit Sinnfälligkeit, Ökonomie und Eleganz erfüllen. Unsere gebaute Umwelt liefert viele Beispiele gelungener und weniger gelungener Tragkonstruktionen – aus Analysen dieser gebauten Beispiele werden in der Tragwerkslehre Kenntnisse gesammelt. Angehende BauingenieurInnen und ArchitektInnen zu befähigen, Tragwerke zu gestalten und mit ihnen zu entwerfen, ist das Ziel unserer Lehre. Kenntnisse über Tragstrukturen und ihre Wirkungsweise sind bei der Beurteilung von historischer Bausubstanz und bei der Einschätzung von Eingriffen im Baubestand unabdingbar. Deshalb sind wir auch im Studiengang World Heritage Studies tätig.

Wer die Logik von Tragwerken begreift, sieht die Welt mit anderen Augen. Als gemischtes Team von Bauingenieuren und Architekten, sehen wir es als Aufgabe, unsere Begeisterung dafür zu vermitteln.

AKTUELLES

Prüfungs- und Klausurtermine

BT B1 - Klausur
Die Tragwerkslehre-Klausur im Modul BT B1 findet am 25.03.2015 um 11:00 Uhr im Audimax 1 statt.