Prüfungsausschuss Diplom-Studiengang Wirtschaftswissenschaften

§ 14 Prüfungsausschuss

Für die Organisation und die Wahrnehmung der durch diese Prüfungsordnung zugewiesenen Aufgaben ist ein Prüfungsausschusszu bilden.

Der Prüfungsausschuss bestehtaus fünf Mitgliedern sowie je einer Stellvertreterinoder einem Stellvertreter je Statusgruppeund setzt sich wie folgt zusammen:

  • drei Hochschullehrerinnen oder Hochschullehrern,
  • einer akademischen Mitarbeiterin odereinem akademischen Mitarbeiter,
  • einer oder eines Studierenden.

Die Amtszeit der Mitglieder des Prüfungsausschussesbeträgt in der Regel drei Jahre, für Studierende ein Jahr.

Soweit Entscheidungen die Bewertung von Prüfungsleistungen betreffen, haben studentische Mitglieder nur beratende Stimme.

Die Mitglieder werden vom Fakultätsrat bestimmtund wählen aus ihrer Mitte eine den Vorsitz führende Person und deren Stellvertreterinoder Stellvertreter, die Hochschullehrerinnen oder Hochschullehrer sein müssen.

Der Prüfungsausschuss achtet darauf, dass die Bestimmungen der Prüfungsordnungeingehalten werden.

Er berichtet regelmäßig dem Fakultätsrat über die Entwicklung der Prüfungs-und Studienzeiten einschließlich der tatsächlichen Bearbeitungszeiten für die Bachelor-Arbeiten sowie über die Verteilung der Modul-und Gesamtnoten.

Der Bericht ist in geeigneter Weise durch die Fakultät offenzulegen.

Der Prüfungsausschuss gibt Anregungenzur Reform der Prüfungs- und Studienordnungund der Studienpläne.

Der Prüfungsausschusskann durch Beschluss Aufgaben aufseine Vorsitzende oder seinen Vorsitzendenübertragen.

Mitglieder des Prüfungsausschusseskönnen Zuständigkeiten desselben nichtwahrnehmen, wenn sie selbst Beteiligte derPrüfungsangelegenheiten sind.

Der Ausschuss beschließt mit einfacher Mehrheit; bei Stimmengleichheit gibt die Stimmeder oder des Vorsitzenden den Ausschlag.

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses haben das Recht, der Abnahme von Prüfungenbeizuwohnen.

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses und deren Stellvertreterinnen oder Stellvertreterunterliegen der Amtsverschwiegenheit; sofern sie nicht im öffentlichen Dienst stehen, sind sie durch die Vorsitzende oder den Vorsitzendenzur Verschwiegenheit zu verpflichten.

Die Sitzungen des Prüfungsausschusses sind nicht öffentlich.

Quelle: Bachelor-Rahmenordnung 8. Oktober 2004