Aktuelle Modulbeschreibung

Modulnummer: 35402
Modultitel: Apparatetechnik
  Technology of Apparatus
Einrichtung: Fakultät 3 - Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme
Verantwortlich:
  • Prof. Dr.-Ing. Krautz, Hans-Joachim
  • Prof. Dr.-Ing. Witt, Werner
Lehr- und Prüfungssprache: Deutsch
Dauer: 1 Semester
Angebotsturnus: jedes Sommersemester
Leistungspunkte: 6
Lernziele: Erwerb von Kenntnissen zur Konstruktion, Werkstoffauswahl, Festigkeitsberechnung und prozessbezogenen Auslegung von Behältern, Apparaten und Maschinen der Energie- und Verfahrenstechnik, Umsetzung des Standes der Apparatebautechnik anhand von Beispielen
Inhalte: Teil A (Prof. Dr.-Ing. Krautz verantwortlich):
  • Einsatz von Apparaten und Rohrleitungen in der Energie- und Verfahrenstechnik
  • Theoretische Grundlagen zur Festigkeitsberechnung
  • Konstruktion und Festigkeitsberechnung von Behältern
  • Sicherheits- und Zusatzeinrichtungen für Apparate und Rohrleitungen, Arbeitsmaschinen
  • Durchführen von Fallstudien im Team
Teil B (Prof. Dr.-Ing. Witt verantwortlich):
  • Allgemeine Auslegungsgrundlagen
  • (Korrosionsschutz, Ähnlichkeitstheorie, Behältergestaltung, Wärmedämmtechniken,
  • Schutzeinrichtungen),
  • Prozessbezogene Auslegung wärmetechnischer Apparate einschließlich Praxisbeispiele (Simulation):
  1. Wärmeübertrager (NTU-Konzept, Iterationsverfahren)
  2. Verdampfer (Blasen- und Filmsieden, Ein- und Mehrkomponentensysteme)
  3. Kondensator (innerhalb und außerhalb der Rohre, Strömungs- und Inertgaseinfluss)
  • Prozessbezogene Auslegung von Stoffaustauschapparaten einschließlich Praxisbeispiele:
  1. Bodenkolonne (Arbeitsbereich, Rückvermischung, Mitreißen, Stoffübergang in der Sprudelschicht (von der Theorie zur Anwendung), Phasengrenzfläche (von der Theorie zur Anwendung), Verstärkungsverhältnis (Wirkungsgrad), Dimensionierung)
  2. Füllkörperkolonne (Arbeitsbereich, Stoffübergang im Film (von der Theorie zur Anwendung), Phasengrenzfläche (Modelle), NTU-Konzept, Dimensionierung)
  • Durchführen von Fallstudien im Team
Empfohlene Voraussetzungen:
  • Grundlagen der Mathematik
  • Physik (Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung)
Zwingende Voraussetzungen: keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 4 SWS
  • Übung / 2 SWS
  • Selbststudium / 90 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:
  • Vorlesungsskripte werden ausgegeben bzw. im Internet bereitgestellt
  • Power point, Video, Simulationssoftware (ChemCad) über LMS- CLIX-Campus – und der Erweiterung CITRIX / myPAT org
Modulprüfung: Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung: Voraussetzung:
Erfolgreiches Absolvieren der Übungen, unbenotet

Prüfung:
Schriftliche Prüfung (Dauer 180 Minuten), benotet
Teilnehmerbeschränkung: keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • Dipl.-Ing. / Maschinenbau (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2006
  • Dipl.-Ing. / Wirtschaftsingenieurwesen (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2006
  • M.Sc. / Maschinenbau (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2006
  • M.Sc. / Wirtschaftsingenieurwesen (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2008
  • Abschluss im Ausland / Maschinenbau / keine Prüfungsordnung
  • Abschluss im Ausland / Verfahrenstechnik / keine Prüfungsordnung
Bemerkungen: keine
Veranstaltungen zum Modul:
  • Apparatetechnik (2 getrennte Vorlesungen)
  • Apparatetechnik (Übung)
Veranstaltungen im aktuellen Semester: