Aktuelle Modulbeschreibung

Modulnummer: 12472
Modultitel: Einführung in die Constraint-Programmierung
  Introduction to Constraint Programming
Einrichtung: Fakultät 1 - MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik
Verantwortlich:
  • Prof. Dr. rer. nat. habil. Hofstedt, Petra
Lehr- und Prüfungssprache: Deutsch
Dauer: 1 Semester
Angebotsturnus: sporadisch nach Ankündigung
Leistungspunkte: 6
Lernziele: Die Studierenden erlangen einen theoretisch fundierten Überblick über das Gebiet der Constraint-Programmierung sowie praktische und methodische Kenntnisse und Fähigkeiten in der Anwendung. Sie lernen Techniken und mathematische Grundlagen von Constraint-Solving-Verfahren kennen. Weiterhin werden sie befähigt, komplexe Constraint-Probleme (Optimierung, Planung, Logistik, Diagnose) zu abstrahieren, zu modellieren und zu implementieren. Dies schließt die Fähigkeit zur Auswahl geeigneter Techniken und Methoden für spezielle Anwendungsbereiche ein.
Inhalte: Die Veranstaltung umfasst u.a. folgende Themengebiete:
  • Prädikatenlogik und Logikprogrammierung,
  • Constraints, Constraint-Systeme und Constraint-Domänen,
  • Spezielle Constraint-Lösungsmechanismen und Algorithmen, insbesondere Finite-Domain Constraints und arithmetische Constraints,
  • globale Constraints,
  • Constraint-Programmiersprachen (Syntax und Semantik),
  • Praktische Anwendung der Constraint-Programmierung,
  • Heuristische Suche und Optimierung,
  • Modellierung von Constraint-Problemen.
Empfohlene Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Logik und in der Programmierung
Zwingende Voraussetzungen: keine
Lehrformen und Arbeitsumfang:
  • Vorlesung / 2 SWS
  • Übung / 2 SWS
  • Selbststudium / 120 Stunden
Unterrichtsmaterialien und Literaturhinweise:
  • P. Hofstedt, A. Wolf: Einführung in die Constraint-Programmierung. Grundlagen, Methoden, Sprachen, Anwendungen. Springer 2007.
Aktuelle Literaturhinweise sind auf der Web-Seite zur Lehrveranstaltung zu finden.
Modulprüfung: Voraussetzung + Modulabschlussprüfung (MAP)
Prüfungsleistung/en für Modulprüfung: Voraussetzung für die Modulabschlussprüfung:
  • erfolgreiche Bearbeitung von zwei Pflichtübungsblättern
Modulabschlussprüfung:
  • mündliche Prüfung, 30-45 min.  ODER
  • Klausur, 90 min. (bei erhöhter Teilnehmerzahl)
In der ersten Lehrveranstaltung wird bekanntgegeben, ob die Prüfungsleistung in schriftlicher oder mündlicher Form zu erbringen ist.
Bewertung der Modulprüfung: Prüfungsleistung - benotet
Teilnehmerbeschränkung: keine
Zuordnung zu Studiengängen:
  • M.Sc. / Informatik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2008 - 2. SÄ 2017
  • M.Sc. / Angewandte Mathematik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2008
  • M.Sc. / Informations- und Medientechnik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2008
  • M.Sc. / Informations- und Medientechnik (universitäres Profil) / Prüfungsordnung 2017
  • Abschluss im Ausland / Informatik / keine Prüfungsordnung
  • Abschluss im Ausland / Informations- und Medientechnik / keine Prüfungsordnung
Bemerkungen:
  • Studiengang Informatik M Sc.: Wahlpflichtmodul im Komplex "Praktische Informatik" (Niveaustufe 400):
  • Studiengang Informations- und Medientechnik M. Sc.: Wahlpflichtmodul im Komplex "Kognitive Systeme".
  • Studiengang Angewandte Mathematik M. Sc.: Wahlpflichtmodul im Anwendungsfach "Informatik".
Veranstaltungen zum Modul: Vorlesung: Einführung in die Constraint-Programmierung
Übung zur Vorlesung
Veranstaltungen im aktuellen Semester: